Mehr Infos

ⓘ Hinweise zur Produktauswahl, Finanzierung & Bewertung

Muskelstimulatoren – sinnvoll zum Abnehmen?

Muskelstimulatoren In kurzer Zeit viel Kalorien verbrennen, Problemzonen und Bauchfett verringern sowie auch noch Bauchmuskeln aufbauen – mit Muskelstimulatoren soll effektiv ein Muskelaufbau möglich sein. In diesem Zusammenhang können Sie auch immer wieder den Begriff EMS-Training nachlesen. EMS Geräte für Zuhause werden immer beliebter. Doch um welche Geräte handelt es sich? Was sind Muskelstimulatoren Pads? EMS Training – bringt es überhaupt was? Gibt es Risiken beim Fitness Training mit Elektroden? Wir klären diese Fragen und gehen näher auf Vorteile und Nachteile von Muskelstimulatoren ein.

Muskelstimulator Test 2021

Was sind Muskelstimulatoren?

Muskelstimulatoren Für die Bezeichnung Muskelstimulation kommt oft auch der Begriff EMS zum Einsatz. Hierbei handelt es sich um eine Abkürzung für elektrische Muskel-Stimulation. Dabei leiten Nerven bei physischer Anstrengung, also Bewegung und sportlicher Betätigung, elektrische Impulse durch Muskelstimulation Pads oder bestimmte Funktionskleidung an die entsprechenden Muskeln weiter. Diese ziehen sich daraufhin zusammen. Der Befehl kommt nicht wie üblicherweise vom Gehirn, sondern durch äußeren Einfluss durch geringen Reizstrom. Die Aktivität der Muskulatur wird unter Anstrengung nachgeahmt. Durch häufige und intensive Trainingseinheiten werden die entsprechenden Muskeln stimuliert und kräftiger.

» Mehr Informationen

Wann wird ein EMS Training eingesetzt?

Bauchmuskeltrainer mit elektrischen Impulsen werden vornehmlich in der Physiotherapie eingesetzt. Besonders nach Unfällen und Verletzungen kommen EMS Geräte zum Einsatz, um einen Muskelschwund zu verhindern und dafür einen Muskelaufbau zu erzielen. Bei der Anwendung dieser EMS Muskelaufbau Geräte sind keine weiteren Gadgets und Hanteln nötig. Meist findet nicht nur ein Bauchfett Training, sondern Ganzkörpertraining (wie Beine, Knie, Po, Rücken) unter Reizstrom statt. Auch im Leistungssport kommen Muskelstimulatoren als Trainingsergänzung zum Einsatz. Mittlerweile können Sie auch Muskelstimulator Geräte zu Hause anwenden.

» Mehr Informationen

Für wen sind Muskelstimulatoren nicht geeignet?

EMS Geräte arbeiten mit Reizstrom. Auch wenn dieser nur gering ist, so sollten nur gesunde Menschen von Muskelstimulatoren Gebrauch machen. Einige Personen sollten davon Abstand nehmen, da EMS Geräte Risiken mit sich bringen können:

» Mehr Informationen
  • Personen mit Herzschrittmacher
  • Personen mit Implantaten
  • Personen mit Epilepsie
  • Personen mit Spastiken
  • Personen mit Sensiblitätsstörungen
  • Personen mit Hautverletzungen

Gehören Sie zu diesen Personengruppen, sollten Sie keine Muskelstimulatoren verwenden, da sie gesundheitsschädlich und schließlich auch gefährlich sein können. Auch für schwangere Frauen sind EMS Geräte nicht geeignet.

Welche Arten von Muskelstimulatoren gibt es?

Muskelstimulator Geräte gibt es in diversen Ausführungen, Modellen und Formen. Wir haben drei gängige Muskelstimulator Geräte sowie deren positiven und negativen Aspekte im Überblick zusammengefasst.

» Mehr Informationen
EMS Gerät TENS Gerät elektrischer Bauchmuskelgürtel
sehr gezielter Muskelaufbau möglich geeignet für Behandlungen im Rücken- und Lendenbereich einfache Anwendung, deshalb beliebt
präziser Effekt für verschiedene Muskelgruppen Einsatz für Massage- und Schmerztherapie Bauchweggürtel mit elektrischen Impulsen
mittlere bis hohe Preiskategorie Verwendung bei akuten Beschwerden Kontaktelektroden wirken in der Bauchregion
Vorteile:

  • gezieltes Training
  • vielseitiger Einwirkung auf Muskelpartien
Vorteile:

  • Linderung von gesundheitlichen Beschwerden
  • Förderung der Durchblutung
  • Stimulierung von bestimmten Trigger-Punkten möglich
Vorteile:

  • meist günstige Anschaffung
  • gute Beweglichkeit
  • einfache Handhabung
Nachteile:

  • relativ teuer
Nachteile:

  • ziemlich teuer
  • dient weniger der Muskelstimulation
Nachteile:

  • kein vielseitiger Einsatz möglich
  • Trainingsreize nicht ideal
  • Muskelkater möglich

Was sind die Vorteile und Nachteile von Muskelstimulatoren im Allgemeinen?

Die Vorteile von Muskelstimulatoren sind:

  • Nutzung zu Hause möglich
  • bei korrektem Einsatz gute Wirkung / Effekte auf Muskelaufbau möglich
  • günstiger als Personal Trainer

Die Nachteile von Muskelstimulatoren sind:

  • relativ hohe Anschaffungskosten
  • keine persönliche Betreuung / Trainingsplan

Muskelstimulation Pads – was bringt das?

Bei Muskelstimulation Pads handelt es sich nicht um einen Gürtel, sondern um mehrere Pads, also kleine Polster oder Unterlagen, die Sie individuell an Problemzonen platzieren können. Diese Elektro Pads eignen sich für Frauen und Männer und können an Bauch, Beine, Po und Arme angebracht werden. Wenn sie an der Haut heften, fließen Impulse in verschiedenen Stromschlägen in den Körper. Muskelstimulation Pads sind wiederverwendbar und einfach zu reinigen.

» Mehr Informationen

Gibt es EMS Geräte für das Gesicht?

Muskelstimulation Geräte sind auch für die Behandlung im Gesicht möglich. Sie kommen meist im kosmetischen Anti-Aging-Bereich für Frauen zum Einsatz. Hierbei handelt es sich um pflasterähnliche Elektroden, welche an den entsprechenden Stellen im Gesicht angebracht werden. Dann werden Impulse übermittelt und tieferliegende Muskeln des Gesichts stimuliert.

» Mehr Informationen

Durch mehrere Anwendungen sind folgende Effekte möglich:

  • Straffung der Haut
  • glatteres Hautbild
  • Minderung von schwachem Bindegewebe

Können Sie ein EMS Training zu Hause durchführen?

Sie können Muskelstimulatoren in den eigenen vier Wänden verwenden, allerdings empfehlen Experten, dass Sie vor der Anwendung eine intensive Einweisung durch einen Profi vornehmen lassen sollten.

» Mehr Informationen

Die Voraussetzungen für einen korrekten Gebrauch eines EMS Gerätes sind:

  • Kontakt zu einem professionellen Trainer
  • Schulung zur EMS-Anwendung
  • Trainingsplan beziehungsweise Trainingsprogramm vom Hersteller

TIPP: Muskelstimulatoren günstig kaufen

Günstig ist bei EMS Geräten eher relativ, da die Anschaffungskosten nicht gerade gering sind. Sehr einfache EMS Gürtel können Sie bereits ab 40 Euro erwerben, aber EMS beziehungsweise TENS Geräte haben Preise im unteren bis mittleren dreistelligen Bereich. Hier kann sich ein Preisvergleich lohnen. Muskelstimulatoren können Sie im Fachhandel, in Sportfachgeschäften wie Intersport und Decathlon sowie Online Shops wie Amazon und Ebay erwerben. Angebote finden Sie hin und wieder auch bei Discountern wie Aldi und Lidl.

» Mehr Informationen

Welche Hersteller von Muskelstimulatoren sind beliebt?

In Muskelstimulator Test Berichten können Sie sehen, dass bestimmte Hersteller sehr beliebt sind. Nachfolgend haben wir für Sie die gängigsten Hersteller von Muskelstimulatoren zusammengefasst:

» Mehr Informationen
  • Actopp
  • Axion
  • Beurer
  • Clas Ohlson
  • Compex
  • Dittmann
  • Santias
  • Slendertone

Muskelstimulator Test im Internet? Verbraucherschutzorganisationen und Prüfinstitute haben bisher noch keinen Muskelstimulationsgerät Test durchgeführt. Sie können im Netz aber Testberichte, Bewertungen und Erfahrungsberichte von Anwendern finden, die mit Muskelstimulatoren und EMS Geräten Erfahrungen gesammelt haben. Solche Berichte können bei der Kaufentscheidung hilfreich sein, denn so können Sie sehen, welche zu den besten Muskelstimulatoren zählen.

Wie lange können Sie ein Muskelstimulator Training ausführen?

Ein Muskelstimulator Training sollten Sie laut Experten nicht öfter als zwei bis drei Mal pro Woche durchführen. Dies liegt daran, dass Sie schließlich unter Strom stehen, da Sie elektrischen Impulsen ausgesetzt sind. Pro Einheit sollten Sie maximal 20 Minuten einrechnen.

» Mehr Informationen

Weitere spannende Inhalte:

Konnten wir Ihnen weiterhelfen? Dann bewerten Sie uns bitte:

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (34 Bewertungen, Durchschnitt: 4,70 von 5)
Muskelstimulatoren – sinnvoll zum Abnehmen? 
Loading...

Einen Kommentar schreiben